Skip to main content

Was ist die Sectio chirurgica?

Getreu dem Motto Hautnah dabei. In Anatomie und Klinik. bieten wir mit der Sectio chirurgica medizinische Lehr- und Lernvideos mit Fokus auf Anatomie und Chirurgie, ohne die anderen klinischen und vorklinischen Fächer auszuklammern. Von A wie Akustikusneurinom bis Z wie Zystektomie bilden wir das ganze Spektrum der Medizin in spannenden und innovativen Live-Sendungen und On-Demand-Videos in unserer Mediathek ab. In Operationen am Humanpräparat und am echten Patienten zeigen wir die gesamte Bandbreite der modernen Spitzenmedizin.

Wer steht hinter der Sectio chirurgica?

Die Sectio chirurgica ist ein Projekt des Instituts für Klinische Anatomie und Zellanalytik der Eberhard Karl Universität Tübingen unter der Leitung von Prof. Dr. Bernhard Hirt. Zu Gast haben wir Chirurg*innen, Radiolog*innen usw. des Universitätsklinikums Tübingen, der BG-Klinik Tübingen sowie externen Häusern.

Für wen ist die Sectio chirurgica?

Die Sectio chirurgica ist eine geschlossene Veranstaltung für

  • Studierende der Human- oder Zahnmedizin
  • Studierende von medizinnahen Studiengangs wie Medizintechnik, Molekulare Medizin, Pflege- oder Hebammenwissenschaften usw.
  • Absolvent*innen der beiden o.g. Studiengänge (Ärzt*innen, Biolog*innen, Medizintechniker*innen usw.)
  • Auszubildende und Examinierte in medizinischen Ausbildungsberufen wie GuKP/Pflegefachpersonen, OTA, ATA, MFA, MTA, RS, NotSan usw.

Detaillierte Informationen finden Sie auch in unseren Nutzungsbedingungen.

Warum muss ich mich registrieren, um die Sectio chirurgica anzuschauen?

Bei der Sectio chirurgica werden chirurgische Eingriffe an Körperspendern demonstriert, die zu Lebzeiten verfügt haben, dass ihr Körper nach dem Tod dem Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik der Universität Tübingen für die Bereiche Lehre und Forschung zur Verfügung steht. Das Institut für Klinische Anatomie und Zellanalytik der Universität Tübingen sieht sich in der Pflicht, den ethischen Anforderungen des Körperspenderwesens zu entsprechen und wird sich streng an die Vereinbarung mit den Körperspendern halten.